Termin Details


ORGELNACHT: Orgel trifft Sandmalkunst

Samstag, 24. Juli 2021 | 21:00 Uhr | Liebfrauenkirche, Arnstadt

Jörg Reddin, Arnstadt – Orgel
Anne Löper, Witzenhausen – Sandmalerin

Meditative Orgelmusik mit Sandmalkunst an die Leinwand projiziert

Eintritt: 10,- Euro     —> TICKETBUCHUNG

Kombiticket 25,- Euro     —> TICKETBUCHUNG

Das Kombiticket berechtigt zum Eintritt für alle 3 Konzerte im Rahmen der ORGELNACHT am 24.07.2021 in Arnstadt:
• 18:00 Uhr | Musikalische Tierwelten (Oberkirche)
• 19:30 Uhr | Orgel, Pauken und Trompeten (Bachkirche)
• 21:00 Uhr | Orgel trifft Sandmalkunst  (Liebfrauenkirche)

 

Foto: Jörg Reddin

Jörg Reddin, 1973 in Rostock geboren, begann nach anfänglichem Klavierunterricht 1988 die Ausbildung an der Orgel in seinem Heimatort Warnemünde. Nach anfänglichen Tätigkeiten im Bereich des Offsetdrucks und des kaufmännischen Rechnungswesens entschied er sich jedoch bald für die Musik als zentralen Berufs- und Lebensinhalt.

1996 gewann er den 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb der Hansestädte in Elburg (Holland). Nach Studien für Kirchenmusik und Gesang in Hamburg, Wien und Halle/Saale arbeitete er als Kirchenmusiker an der Bismarck-Gedächtniskirche in Aumühle, der Stiftskirche Bützow, der Stadtkirche Malchow und der St. Marienkirche Plau am See. Seit September 2013 ist er als Kirchenmusiker in Arnstadt für alle Kirchen der evangelischen Kirchengemeinde – nicht zuletzt die Johann-Sebastian-Bach-Kirche – und als Kreiskantor für den Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau tätig. Er bekleidete Lehraufträge für Gesang und Klavier an verschiedenen Musikschulen, arbeitet als Sänger im Lied- und Oratorienbereich und führt eine rege Konzerttätigkeit als Organist im In- und Ausland (u.a. Norwegen, Holland und Finnland).

 

Anne Löper (Foto: Corwin von Kuhwede)

Anne Löper:  Aufgewachsen in der Oberlausitz/Sachsen, Abitur, Berufsausbildung zur Grafikerin in Dresden.

Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Fachbereich Buchkunst/Illustration zur Diplom-Grafikdesignerin, Illustratorin. In Leipzig seit 2002 als freischaffende Künstlerin tätig. Seit 2012 lebt und arbeitet die Künstlerin in Witzenhausen.

Während der Zeit des Studiums der Illustration arbeitete sie oft hinter verschlossenen Türen und kam erst heraus, wenn die Zeichnungen „fertig“ oder „perfekt“ waren. Sie suchte vor allem gegen Ende ihres Studiums nach einer tieferen und wahrhaftigeren Art und Weise, sich in Bildern auszudrücken.

Die Entdeckung der Sandtechnik ermöglicht ihr in Echtzeit vor Publikum kunstvolle Sandbilder entstehen zu lassen. Durch eine tief verankerte Kunstfertigkeit konnte sich für sie dieser Weg zur freischaffenden Künstlerin mit dieser Technik entwickeln. Die Betätigung mit der Sandtechnik findet sich in weitgefächerten Arbeitsbereichen wie zum Beispiel: in Fernsehproduktionen, Musikvideos, Liveprojekten mit Musikern, Theaterproduktionen und als Performancekünstlerin in ihren eigenen Projekten.

ORGELNACHT: Orgel trifft Sandmalkunst