Termin Details


Abschlusskonzert »Barocke Glanzstücke«

Sonntag, 24. Juli | 17:00 Uhr | Schmalkalden (St. Georg)

Theophil Heinke (Waltershausen) – Orgel
Andreas Conrad (Schmalkalden) – Cembalo
Johanna Ihrig (Leipzig) – Sopran
Barockensemble des Thüringer Orgelsommers
J.S.Bach: Brandenburgisches Konzert No. 6  (Frühfassung) BWV 1051a
G.F.Händel: Konzert für Orgel, Streicher und Basso continuo F-Dur
C.Ph.E.Bach: Concerto d-Moll für Cembalo und Streichorchester Wq 23
u.a.

—> Tickets: 15,- Euro | 20,- Euro

Tickets erhalten Sie online unter —> www.ticketshop-thueringen.de, telefonisch unter 0361-2275227, in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie – je nach Verfügbarkeit – an der Konzertkasse.

 

Theophil Heinke, Foto: privat

Theophil Heinke begann 1979 mit dem Orgelunterricht bei Volkmar Krumrei an der Silbermannorgel in Forchheim/Erzgebirge. Ab 1982 studierte er an der Kirchenmusikschule Dresden (Orgel bei Heinrich Albrecht) und später an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar bei Johannes Schäfer und Silvius von Kessel im Hauptfach Orgel. Im Rahmen der Cembaloausbildung bei Ludger Rémy und Bernhard Klapprott studierte er intensiv die Aufführungspraxis der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. 1996 absolvierte er das künstlerische A-Diplom im Erfurter Dom „St. Marien“.

1995 wurde Theophil Heinke Kirchenmusiker an der Stadtkirche in Waltershausen und wirkt seitdem dort an der größten Barockorgel Thüringens (1726-30 von H. G. Trost erbaut). 2006 erfolgte die Ernennung zum „Kirchenmusikdirektor“. Seit 2006 wirkt er als Vorstandsmitglied bei den Thüringer Bachwochen mit. 2011 bis 2014 war er im Präsidium der Silbermanngesellschaft tätig. 2018 übernahm er als Nachfolger von KMD Gottfried Preller, des Präsidenten und Initiators des Thüringer Orgelsommers, die Leitung dieses Festivals, welches zu den bedeutendsten Orgelfestivals Deutschlands gezählt werden darf.

Theophil Heinke ist seit 2000 Orgelsachverständiger und betreute seitdem mehr als 80 Orgelbauprojekte, überwiegend an historischen Instrumenten. Seine umfangreiche Konzerttätigkeit führte ihn in mehrere Länder Europas sowie Nord- und Südamerikas. Insgesamt zehn CD-Produktionen an verschiedenen historischen Orgeln Thüringens sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren Heinkes künstlerisches Profil.

2019 wurde er zum Botschafter des Landkreises Gotha 2020-22 ernannt.

Andreas Conrad, Foto: privat

Andreas Conrad studierte 1997-2004 an der Kirchenmusikhochschule Tübingen. Es folgte ein Aufbaustudium (Cembalo/Ensembleleitung) bei Jörg-Andreas Bötticher an der Schola Cantorum Basiliensis.

Seit 2008 ist Andreas Conrad Bezirkskantor an der Stadtkirche St. Georg. Regelmäßig ist er bei Konzerten sowohl in großen als auch kammermusikalischen Besetzungen als Organist und Cembalist gefragt. Seit 2015 ist Andreas Conrad Dozent an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern.

Johanna Ihrig Foto: privat

Johanna Ihrig, aufgewachsen in Celle, studierte zunächst Anglistik und Schulmusik mit Hauptfach Gesang an der HMT Leipzig in der Klasse von Prof. Eva Kirchner. Seit 2019 führt sie ihre Ausbildung in einem Bachelorstudium Gesang an der HMT Leipzig bei Prof. Elvira Dreßen und Prof. Ilse-Christine Otto fort. Ergänzende künstlerische Impulse erhielt sie von Gundula Anders, Peter Kooij, Prof. Berthold Schmid sowie KS Dagmar Schellenberger.

Johanna Ihrig ist regelmäßig als Solistin im mitteldeutschen Raum zu erleben. Konzerte mit u.a. Händels Messiah, Mozarts Requiem sowie diversen Werken Bachs führten sie in die Leipziger Nikolaikirche, die Leipziger Thomaskirche, das Gewandhaus zu Leipzig sowie die Dresdner Kreuzkirche.

Erste Opernerfahrungen sammelte sie 2018 als Fiordiligi in Mozarts Cosi fan Tutte in in der HMT Leipzig. 2021 sang sie die Mrs. P. in einer Streaming Aufzeichnung von Michael Nymans The Man Who Mistoook His Wife For A Hat und debütierte als erste Dame in Mozarts Zauberflöte in einer Koproduktion mit dem Theater Rudolstadt.

Rege Ensemble- und Chortätigkeit brachten sie zudem in den Musikverein Wien, das Kunst- und Kulturzentrum Luzern, die Moscow Concert Hall Zaryadye, sowie nach China und Israel. Dort sang sie u.a. unter der Leitung von Michael Alexander Willens, Florian Benfer und Andris Nelsons.

Das Barockensemble des Thüringer Orgelsommers setzt die von KMD Gottfried Preller initiierte Tradition fort, im Rahmen des gleichnamigen Festivals mit historischen Instrumenten gemeinsam mit Orgel zu musizieren. Der feste Stamm dieses barocken Kammerensembles hat so unter Prellers Leitung und dem Namen Capella arnestati zahlreiche Kantaten und Instrumentalkonzerte aufgeführt. In diesem Konzert setzt es sich ausschließlich aus freiberuflichen Musikern des mitteldeutschen Raums zusammen, die Kantatengottesdienste und Konzerte, in denen barocke Werke aufgeführt werden (zumeist von Johann Sebastian Bach) mit hoher Professionalität und Lebendigkeit musizieren. Die Mitglieder musizieren ebenso in anderen hervorragenden Barockorchestern wie der Merseburger Hofmusik, dem Leipziger Barockorchester oder dem Telemannischen Collegium Michaelstein.

Für dieses Abschlusskonzert konnte die renommierte Barockgeigerin Anne Schumann als Konzertmeisterin gewonnen werden: https://anneschumann.info/vita/

 

 

Abschlusskonzert