Termin Details


»Bach bis Bolero« – Open-Air-Konzert

Sonntag, 14. Juli 2019 | 17.00 Uhr | Schloss Todenwarth, Fambach

Bach, Krebs, Lefébure-Wély u.a.

Orgel | Tom Anschütz, Waltershausen
Alphorn | Stephan Katte, Weimar

Eintritt: 10,- / 8,- Euro

Tom Anschütz, Foto: Ralf Lüer

Tom Anschütz: (geb. 1996) erhielt seinen ersten Orgelunterricht bei KMD Theophil Heinke an der Trost-Orgel in Waltershausen. 2014 bis 2018 studierte er Kirchenmusik in Halle (Saale). Unterrichtet wurde er an der Orgel von Christiane Bräutigam, Dr. Steffan Nusser und Prof. Ullrich Lamberti. Interpretationskurse, u.a. bei Prof. Arvid Gast (Lübeck), runden seine künstlerische Ausbildung ab. Tom Anschütz ist als Solist und Begleiter in Mitteldeutschland und darüber hinaus an der Orgel anzutreffen. Zu seinen Referenzen zählen Auftritte, u.a. bei Festivals wie dem Thüringer-Orgelsommer oder dem Bach-Festival Arnstadt.

 

 

 

Stephan Katte, Foto: privat

Stephan Katte ist Hornist, Musikpädagoge und Instrumentenbauer. Geboren 1972, wuchs er im thüringischen Waltershausen auf und wechselte 14jährig nach Weimar an die Spezialschule für Musik Belvedere. Er studierte Horn bei Reiner Heimbuch und Karl Biehlig (Weimar) sowie Hermann Märker (Leipzig/ Konzertexamen mit Auszeichnung 1998)  und Dirigieren bei Jürgen Puschbeck und Gunter Kahlert (Weimar/ Diplom 2004). Von 1992-2002 war er 2. Hornist der Staatskapelle Weimar. Seit den 90er Jahren beschäftigt sich Stephan Katte intensiv mit dem Spiel und der Erforschung historischer Waldhörner, besondere Impulse dafür bekam er durch die Teilnahme am Internationalen Naturhornfestival Essen 1993 und durch den Frankfurter Hornisten Peter Steidle. Heute ist Katte regelmäßiger Gast verschiedener Barockorchester und Festivals für Alte Musik. Besonders gefragt ist seine Interpretation des Hornsolos in Bachs h-moll-Messe, in den letzten Jahren spielte er es u.a. in der Thomaskirche Leipzig, der Frauenkirche Dresden, den Philharmonien Köln und Berlin, dem Concertgebouw Amsterdam und den Musikvereinen in Graz und Wien. Lehraufträge verbinden ihn mit den Musikhochschulen Weimar, Leipzig und Rostock. Seit 2010 stellt Katte selbst Kopien historischer Hörner her, besonders die Instrumente der Wiener Instrumentenbauerfamilie Kerner, deren Originale sich in Besitz des Mährischen Landesmuseums Brno/CZ befinden.

 

»Bach bis Bolero« – Open-Air-Konzert